37. Minimeisterschaft am 31.01

Die Mini-Meisterschaften sind eine 37-jährige Erfolgsstory und eine der erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen fast 1,4 Millionen Mädchen und Jungen an über 54.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen. Die mini-Meisterschaften sind eine Breitensportaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), speziell entwickelt für Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger, gleichgültig ob diese Minis noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben.

Alle Kinder, die ab dem 01.01.2007 geboren sind, dürfen bei den mini-Meisterschaften mitspielen. Dabei dürfen sie schon Mitglied in einem Tischtennis-Verein sein, jedoch noch keine Punktspiele gemacht haben. Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen: 8 Jahre und jünger (alle Kinder, die ab dem 01.01.2011 geboren sind); 9-/10-Jährige (alle Kinder, die ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2010 geboren sind) und 11-/12-Jährige (alle Kinder, die ab dem 01.01.2007 bis 31.12.2008 geboren sind).

Der zeitliche Ablauf wird wie folgt aussehen:

Hallenöffnung für die Spieler: 09:30
Anmeldeschluss: 10:00
Beginn: ca. 10:30
Ende, je nach Teilnehmerzahl, zwischen 13:30 und 15:00.
Benötigt werden nur Sportsachen, wir haben Schläger und Bälle in der Halle. Wer natürlich mit dem eigenem Schläger spielen will, kann das gerne tun :)
Wir werden einen kleinen Kiosk organisieren, indem gegen kleines Geld, Essen erworben werden kann.
Habt ihr Lust dabei zu sein?
Dann meldet euch bitte per Mail an:
trainer.duwolemsahl@gmail.com
Erzählt auch gerne Freunden von diesem Event.
Wir freuen uns auf euch :)

Die Sporthalle Redderbarg ist ab 2. Dezember 2019 wieder nutzbar

Die Leidenszeit hat eine Ende. Die LSV-eigene Halle am Eichelhäherkamp wird wieder entlastet, die 4-jährigen Minikicker müssen nicht mehr im kalten Regen kicken und unsere Leistungsturnerinnen können sich wieder voll entfalten. Volleyballer kehren aus Poppenbüttel wieder heim und die Tischtennis-Aktiven können auch aufatmen.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns ganz herzlich beim SC Poppenbüttel, der uns wichtige Hallenzeiten abgegeben hat. Auch andere Vereine hatte Hilfe angeboten, was wir sehr zu schätzen wissen.

Beim LSV sind durch das Hin-und-Herr der Geräte alle Zwischentüren beschädigt, eine Doppelverglasung in der Gastro ist zerborsten; aber ansonsten hat der Verein das überstanden. Selbst die Mitgliederzahl hat nur minimal gelitten.

Es kann also nur noch besser werden. Ein größerer Verlust war das umzugsbedingte Ausscheiden von  Kinderturnen-Chefin Friederike, das wir aber durch Vesna und einiger Umstellungen recht gut kompensieren konnten. Es geht immer weiter …

Und auf den ersten Blick ist die Sanierung der Halle eine echte Verbesserung :)

 

Kunstturnerinnen mit neuem Sprungbrett

Unsere erfolgreichen Kunstturnerinnen haben sich für das „neue tolle Sprungbrett“ beim Vorstand bedankt.

Das alte Sprungbrett wurde von einem Sattler soweit aufbereitet, dass die Jüngeren eine weitere Option haben.

Wir danken der Firma, die diese Dienstleitung dem LSV und den Turnerinnen gespendet hat.

Ein kleines Gegengeschenk ist quasi auf dem Weg.

 

Gelungener Saisonauftakt mit John Ment

Der besondere Saisonauftakt der Tischtennisabteilung mit John Ment

So einen Saisonauftakt hat der Hamburger Tischtennis-Norden noch nicht gesehen.

 

Die Tischtennisgemeinschaft Duwo-Lemsahl eröffnet ihre Saison mit einem Knaller. Erstmals wurde vor dem Start der neuen Saison am 23.08.2019 ein Freundschaftsspiel auf Landesliga-Ebene gegen die SG Eidelstedt-Lurup

mit Rahmenprogramm von vielen Helfern auf die Beine gestellt. Allen voran Stefan Merse hatte wohl den Kontakt zur Mannschaft von Eidelstedt-Lurup gesucht und bei der Organisation mitgewirkt. Unsere Halle am Kupferredder war nicht wieder zu erkennen. Neben den zwei Spieltischen wurden ausreichend Stühlen aufgestellt, um Abteilungsmitgliedern, Eltern und Gästen Sitzgelegenheiten zu bieten. Auch für das leibliche Wohl war mit vielen leckeren Speisen und Getränken gesorgt. Ca 100 Besucher durften wir in der Halle begrüßen. Los ging es mit der Begrüßung und Anmoderation unseres Vereinsvorsitzenden und Radio Hamburg Moderators John Ment.

Nachdem Abteilungsleiter Wolfgang Berger und Maximilian Merse den Gästen noch einen kleinen Einblick in unseren Spielbetrieb und den Trainerstab gaben, stellte dann John Ment in seiner gewohnt launigen Art die einzelnen Spieler mit Ihren Stärken und Schwächen vor.

Dabei wurde viel gelacht und applaudiert. Und dann konnte es endlich losgehen. Gespielt wurde ausnahmsweise mit 7 Spielern je Mannschaft und nur zwei Gewinnsätze je Spiel.

Während der Spiele wurden den nichtkundigen Zuschauern von Maximilian Merse Informationen zum Spiel gegeben und auch zur lautstarken Unterstützung der eigenen Mannschaft animiert.

Jeder Ballwechsel wurde bestaunt und besonders schöne Ballwechsel mit Applaus belohnt Die Stimmung war auch beim letzten Doppel immer noch großartig.

Lange Zeit verlief das Spiel ausgeglichen, doch am Ende gewann die TTG Duwo-Lemsahl mit 10:7. Letztendlich war das Ergebnis aber zweitrangig, denn wir alle haben einen schönen Abend verlebt, schöne Spiele gesehen und sicherlich den ein oder anderen Gast animiert sich der Spielgemeinschaft anzuschließen.

Das Event kam so gut an, dass John Ment von seinem Besuch bei uns am Montag in der Radio Hamburg Morning Show berichtete, einen Ausschnitt des Berichtes hört ihr im Hintergrund der Slide-Show auf Facebook:

Wie versprochen, hier der Bericht vom #saisonauftakt #tt unserer TTG(Unbedingt mit Ton anhören!)Der besondere…

Gepostet von TTG Duwo-Lemsahl Tischtennis am Donnerstag, 29. August 2019

Wir danken auf diesem Wege allen Spielern, Helfern und Gästen, die diesen Abend unvergesslich gemacht haben.

Die Saison der TTG Duwo-Lemsahl hätte nicht besser starten können!

Die Sporthalle Redderbarg wird vom 1. April bis 31. Dezember 2019 gesperrt

Schulbau Hamburg, eine Behörde unterhalb der Finanzbehörde hat lange Zeit eine falsche Frist für die Sanierung der Schulsporthalle Redderbarg kommuniziert. Es sollte demnach in den Sommerferien stattfinden.

Durch Zufall wurde uns mitgeteilt, dass dem nicht so ist und nun der Sportbetrieb ab hoc lahmgelegt wird, wenn wir keine Alternativen finden. Der LSV arbeitet mit Hochdruck an Lösungen für  Schulkooperation, Kinderturnen, Tischtennis, Volleyball,  und Kunstturnen.

Die Ausweichmöglichkeiten werden zudem durch gleichzeitiges Sanieren der Sporthallen des HHG in Poppenbüttel und der Schule am Walde in Ohlstedt sehr beschränkt. Wir stellen fest, dass nicht nur falsch kommuniziert wurde, sondern auch gar nicht gegenüber den Sportvereinen.Wir sind fassungslos.

Durch unsere guten Kontakte zu umliegenden Sportvereinen wie dem SCP und der Tischtennis Gemeinschaft mit DUWO konnten wir bereits erste Lösungen finden.

Grundsätzlich begrüßen wir die überfällige Sanierungsoffensive des Senats. Wir hätten uns aber die Eingeziehung in den Planungsprozess gewünscht. Das aktuelle Desaster ist nicht unvermeidlich. Behörden sollten eigenlich Dienstleister der Bürger sein. Jetzt müssen wir die vom Schulbau provozierte Krise bewältigen. Im Gegensatz zu den Bediensteten der Hamburger Verwaltung macht der Vorstand diese Arbeit unentgeltlich. Das Verursacherprinzip wird hier mal locker ausgehebelt. Sie räumen lediglich einen Fehler ein.

LSV sucht Übungsleiter

Knochenmark Spenden Aktion erolfgreich: Ben erhält Stammzellen

Unter den vielen Hundert Spendern war ein Treffer dabei. Die Aktionen beim LSV und auch anderswo incl. des tollen Videos von Ex-HSV Profi Rudolfo Esteban Cardoso hatten eine überwältigend Resonanz. Bessere Nachrichten hätte es für Ben, seiner Familie und den vielen Unterstützern nicht geben können.

 

 

 

Kunstturnerinnen im neuen Design

Unsere Mädels sind vom Hamburg Airport neu eingekleidet worden.

Haben sie sich aufgrund der vielen Titel in 2018 auch mehr als verdient.

Und wie immer machen sie eine tolle Figur.

 

Karate: 108 x Tekki

 

 

 

 

Am 06.01.2019 hatte Thorsten Siem Vereinsmitglieder und Interessierte eingeladen zu einem Karate 108 x Tekki in unsere Vereinshalle. 34 Karateka waren gekommen und haben später in der Gastro ein wenig gefachsimpelt,  getrunken und gegessen.