Soll auch auf die Startseite (Homepage)

Fußball :Die 2.A sucht dringend einen neuen Trainer !

Wir suchen für unsere 2.A Jugend (junger Jahrgang) dringend einen neuen Trainer ! Die Manschaft wird zur Zeit vom Co-Trainer trainiert.

Die Spieler des Jahrganges 2004 und 2005 trainieren immer Dienstags und Donnerstags von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr auf dem Kunstrasen. Das Team ist intakt und hochmotiviert und freut sich wenn sich jemand findet, der die Jungs zusammen mit dem Co-Trainer sportlich weiter entwickeln möchte. Die 2.A – Jugend ist in der Bezirksliga gemeldet.

Neben viel Spaß und Freude am Fußball erhält der neue Verantwortliche natürlich auch eine Aufwandsentschädigung vom LSV und kann beitragsfrei Fußball spielen.

Bei Interesse meldet euch per e-mail bei der Geschäftsstelle oder direkt an die Fußballabteilung.

 

 

 

 

 

 

Kindertanz, Hip Hop und Diverse Tanzstile beginnen am Dienstag , den 7. September

 

Unsere neue Tänzerin Laura beginnt am 7. September um 14 Uhr mit Kindertanz, um 15 Uhr mit Diverse Tanzstile/Hip Hop und um 16 Uhr mit einer Hip Hop-Gruppe.

Die Hip Hop-Gruppe um 16 Uhr sucht noch Interessierte. Ein Gutschein vom HSB über 80 EUR könnte eingelöst werden (siehe Startseite).

1.Herren siegt souverän bei TuS Berne 2. !

Durch eine souveräne gute Leistung der Lemsahler Mannschaft gelang beim Auswärtsspiel in Berne der erhoffte Punktgewinn ! In der ersten Halbzeit war der LSV eindeutig das spielbestimmende Team und ging schnell mit 1:0 in Führung. Ein zweiter Treffer wurde leider durch das ansonsten gut funktionierende Schiedsrichtergespann aberkannt. Allerdings war dies eine vollkommene Fehleinschätzung eines Linienrichters.

Nach der Pause dann fast der Ausgleich ! Ein Spieler der Gastgeber erkannte, dass der LSV Torwart etwas zu weit vor dem Tor stand und schoß den Mittelanstoß direkt auf das Lemsahler Gehäuse. Unser Keeper konnte großartig reagieren und den Schuß an die Latte lenken. Das war es aber auch schon mit Berne .

Das entscheidende 2:0 entstand dann durch einen berechtigten Foul-Elfmeter.

Nach diesem Erfolg rückte unsere Mannschaft auf den 5. Tabellenplatz vor.

Am Sonntag, den 03.Oktober um 15:00 Uhr  spielt der LSV zu Hause am Eichelhäherkamp gegen Farmsen 2.

 

 

 

 

 

 

 

 

Senioren – Spiel fällt aus !

Das Punktspiel gegen den Tabellenletzten SC Sperber am kommenden Freitag, den 24.09.21 fällt aus !

Der SC Sperber hat die Mannschaft zurück gezogen.

Nächstes Spiel der Senioren ist dann das Pokalspiel der 2.Runde. Termin ist Mittwoch, der 29.09.21 um 19:30 Uhr am Eichelhäherkamp. Der Lemsahler SV trifft auf das Team von Hellbrook .

 

 

 

Brief an den HSB zu den Lockerungsabsichten des Senats

Sehr geehrte Damen und Herren vom HSB,
nachdem in der Presse von heute zu lesen ist, dass der Outdoor-Sport wieder mehr möglich sein soll, wenn die Inzidenz-Entwicklung so bleibt, können wir über die einzelnen Schritte nur den Kopf schütteln. Die Erweiterung von 5 auf 10 Kinder unter 14 Jahren ist schon eine Posse für sich, weil die Herabsetzung davor schon Unglauben ausgelöst hat. Dass aber nun auch regelmäßige Schnelltests für den Außensport vorgenommen werden sollen, ist so etwas von weltfremd und restriktiv, dass auch der LSV Stellung bezieht. Wir müssen tagsüber nur auf unseren öffentlichen Sportplatz schauen, was da los ist. Der unorganisierte Sport hält sich nicht an diesen Blödsinn.
Und das ist auch gut so, wenn man die Kids nicht vollends verlieren möchte. Ich spiele selbst in einer Ü-60-Mannschaft, die seit 10 Monaten keinen (Außen)Sport mehr treiben kann. Es reicht langsam und die Aerosol-Forschung sollte langsam mal genau so wahrgenommen werden wie die der Virologen. Covid-19 ist extrem bedrohlich, aber beim Außensport husten wir uns schließlich nicht gegenseitig in die Hälse. Bitte setzt die Verantwortlichen im Senat unter Druck, damit dieser Unsinn ein Ende findet und der Exodus aus den Vereinen gebremst wird.
Mit sportlichen Grüßen
Thomas Ertl
1. Vorsitzender
Lemsahler Sportverein von 1967 e. V.
P.S.:
Der HSB hat sich dazu inzwischen geäußert und unterstützt diese Stellungnahme inhaltlich vollkommen.
Unsere Proteste müssen nur lauter werden

Ein Lemsahler bei der Tischtennis-Parkinson-WM

Unser Vereinsmitglied Maik Gühmann (53) spielt leidenschaftlich Tischtennis. Der koordinativ anspruchsvolle Sport macht ihm nicht nur viel Spaß, sondern hilft auch bei der Bewältigung seiner Krankheit; Maik leidet bereits seit 14 Jahren an Morbus Parkinson.

in großes Ziel ist die Teilnahme an der Tischtennis-ParkinsonWeltmeisterschaft, die im September 2021 in Berlin stattfindet. An der Veranstaltung mit dem Titel „PWTTC“ (Parkinson World Table Tennis Championships) werden mehr als 130 Sportler aus 25 verschiedenen Ländern teilnehmen und ein Zeichen für den Inklusionssport setzen.

Als sein Heimatverein möchten wir Maik nicht nur die Teilnahme ermöglichen, sondern auch seine sportliche Vorbereitung unterstützen und diese öffentlich dokumentieren. Geschehen soll dies in Form von kurzen Videos, die Maiks Krankheitsgeschichte, seinen Umgang mit Parkinson sowie die sportliche Entwicklung zeigen.

Um das Vorhaben umzusetzen, benötigen wir jedoch EURE Unterstützung. Die entstehenden Kosten belaufen sich auf insgesamt 1000,00€. Eine detaillierte Planung der Kosten könnt ihr dem Anhang entnehmen.

Genaue Infos zum Projekt und dem aktuellen Stand gibt es hier.

Wir drücken Maik schon jetzt die Daumen und freuen uns über jede Unterstützung.

Neue Webseite der Tischtennisabteilung

Dank der großartigen Arbeit unseres Mediengestalters Jeppe Herrmann verfügt die Tischtennisabteilung nun über einen zeitgemäßen Internetauftritt, der bei uns intern bereits sehr positiv aufgenommen wurde.
Die neue Webseite ersetzt die Vorgänger-Homepage, welche nicht nur aufgrund des inzwischen geänderten Namens unserer Spielgemeinschaft veraltet war, sondern auch den technischen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde.
Ab sofort findet Ihr alle News, Infos zum Trainings- und Spielbetrieb und viele weitere Dinge zur TTG Hamburg-Nord zentral gebündelt an einem Ort.

Ralf Koschny ist Danträger !

Seit 2008 ist Ralf Mitglied unseres Vereins. Nachdem er seine Handballaktivitäten aufgegeben hatte, wendete er sich dem Tennisspielen und Karate zu. Nebenbei fährt er im Sommer regelmäßig zum Windsurfen.

2018 gab Ralf auch das Tennisspielen auf und widmete sich verstärkt dem Karate. Im Sommer 2019 suchte er sich neue Lehrer, um die Schwarzgurtprüfung zu machen. Am Jahresende 2020 war es endlich so weit: Die letzte Prüfungsmöglichkeit im Lockdown nutze er, um erfolgreich seine Prüfung bei Wolfgang Kutsche zum 1. Dan abzulegen. Seit dem 20.Dezember 2020 ist Ralf Karatemeister !

Herzlichen Glückwunsch

TTG Hamburg-Nord begeistert mit erstem Trainingslager

„Wir wollen mehr“

TTG Hamburg-Nord begeistert mit erstem Trainingslager

 

 

 

 

 

Die im Frühjahr von Duwo 08, dem Lemsahler SV und dem SV Bergstedt gegründete Tischtennisspielgemeinschaft TTG Hamburg-Nord hat die zweiwöchigen Hamburger Herbstferien zu ihrem ersten Trainingslager für Nachwuchsspieler und Spielerinnen genutzt. Insgesamt 50 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen sechs und 21 machten im Oktober in der großen Bergstedter Drei-Felder-Halle mit. Sie übten unter Anleitung lizensierter Jugendtrainer an vier Tagen pro Woche, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Wegen der durch Corona notwendigen Beschränkungen trainierten pro Woche nur jeweils 25 Mädchen und Jungen, darunter insgesamt 17 aus anderen Vereinen: Meiendorfer SV (8), TSV Wellingsbüttel (7), Hoisbüttel und Friedrichsgabe.

Lasse Stropat, für ein Jahr im Rahmen des Bundesfreiwilligendienst bei der TTG tätig, hatte das Abschlussturnier organisiert und sich auch um die Genehmigung beim Bezirksamt, die Einhaltung der Corona-Hygiene-Standards und die Beantragung von Jugend-Fördergeldern gekümmert.

 

 

Gemeinsam mit B-Lizenz-Trainer Maximilian Merse aus der zweiten Herrenmannschaft trainierte Lasse die jüngeren Teilnehmer, bei denen es vor allem darum ging, mehr Sicherheit bei wichtigen Grundschlägen zu bekommen und auch die eine oder andere neue Schlagtechnik kennenzulernen.

 

 

 

 

 

Jan Rüssmann, Koordinator im Jugendbereich und Spieler der TTG in der 1. Landesliga, arbeitete mit den Älteren an technischen Feinheiten und an der Weiterentwicklung des und Aufschlagspiels. Mit dabei war in der ersten Woche auch der seit Kurzem volljährige Darius Dreischmeier, der als Nummer Drei der Ersten Herren besonders für die jungen Spieler ist ein echtes Vorbild ist.

 

 

 

Das Trainer- und Organisationsteam sieht in dem Trainingslager einen „Riesenerfolg“. Jan Rüssmann verspricht: „Wenn Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht, werden wir vergleichbare Veranstaltungen auch in den kommenden Schulferien anbieten. Im Oktober waren alle voll begeistert. Das spornt nicht nur die Teilnehmenden, sondern auch uns Trainer an. Wir wollen mehr.“

Text und Bilder von:
Detlef Kühn